Allgemeines Ein Beispiel für Origami und nicht von Umami :-)

Published on Dezember 21st, 2010 | by Scheerle

0

Was ist Umami?

Nein, das ist nicht die Kunst des Papierfalten, die heisst Origami !
Der Begriff „umami“ kommt aus dem Japanischen ( „umai“ = fleischig, köstlich, wohlschmeckend) und beschreibt den Geschmack, der durch die Substanz Glutamat entsteht. Glutamat ist das Salz einer Aminosäure und wird oft als Geschmacksverstärker in Lebensmitteln wie Suppen eingesetzt. Umami zeigt proteinhaltige Nahrung wie Fleisch, Milch oder Käse an. Um den Umami-Geschmack zu schmecken kann man einfach etwas Parmesankäse oder Sojasoße probieren, denn die enthalten viel Glutamat.

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top ↑