Allgemeines Welche Haushaltschemikalien/ Alltagssubstanzen haben eine reduzierende Wirkung?

Published on November 2nd, 2010 | by Verhelst

0

Welche Haushaltschemikalien/ Alltagssubstanzen haben eine reduzierende Wirkung?

Hier haben wir eine Frage die eigentlich typisch für Personen ist, die in einem illegalen Drogenlabor arbeiten wollen oder eines starten möchten.
-Lieber Dominik, wenn dem so ist, lass es lieber sein, denn Du versaust Dir nur Deine Zukunft und Anderen ihre Gesundheit!- (Kommentar von Thomas Letzel)

Verschiedene Drogen, z.B. Mescalin, Amphetamin oder Methylamphetamin (auch Crystal Meth genannt), brauchen irgendwo in ihrer Synthese einen Reduktionsschritt. Oft wird dafür Lithiumaluminiumhydrid verwendet, aber das findet man nicht in einem Haushaltschrank.

Die meisten Bleichmittel haben eine oxidierende Wirkung, aber es gibt auch Bleiche, z. B. Natriumdithionit, die reduzierend sind. Auch viele Metalle können als Reduktor fungieren. Eisenpulver in konzentrierter Essigsäure wird im Labor benutzt um Nitrogruppen zu Aminogruppen zu reduzieren. Das Beiprodukt bei dieser Reaktion ist zum Beispiel Rost. Andere Metalle, wie Lithium, Natrium und Kalium haben auch eine reduzierende Wirkung, aber sie müssen extrem vorsichtig eingesetzt werden und dürfen nur bei gut ausgebildeten Chemikern Anwendung finden !!!

:-(-Und, wenn Du meinst, es doch ausprobieren zu wollen, so sei Dir im Klaren, dass Du nicht der/die Erste bist, der/die dabei eventuell einen Finger oder sogar eine Hand verloren hat.- (nochmal ein Kommentar von Thomas Letzel) 🙁

Und für diejenigen unter Euch, die uns nicht glauben, sollten sich einfach mal die englischen Filmchen für Lithium (Li), Natrium (Na) und Kalium (K) im Periodensystem der Videos ansehen. Glaubt Ihr es jetzt?

Tags: , ,


About the Author



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top ↑