Menschliches IMG_7142

Published on Juni 1st, 2016 | by Zita Kummetz

0

Wie funktionieren Schmerzmittel?

Um die Funktionsweise von Schmerzmitteln zu ermitteln, muss man als Erstes die Ursachen von Schmerz ergründen. Wenn man sich zum Beispiel am Finger weh tut, wird dies durch sogenannte Schmerzrezeptoren über die Nerven an das Gehirn weitergeleitet.

Es gibt zwei Arten von Schmerzmitteln: opioide und nicht-opioide. Diese Bezeichnung leitet sich vom Opium ab, dem eingetrockneten Milchsaft von Schlafmohn, der früher als Schmerzmittel verwendet wurde.

1: Nicht-Opioide Schmerzmittel: Diese verhindern, dass das Schmerzsignal an das Gehirn weitergegeben wird und dadurch wird das Fühlen von Schmerz reduziert. Beispiele sind Paracetamol und Ibuprofen. Sie sind jedoch weniger wirksam als opioide Schmerzmittel.

2: Opioide Schmerzmittel: Diese betäuben den Bereich im Gehirn, der den Schmerz empfängt. Diese sind viel wirksamer als nicht-opioide Schmerzmittel, bringen jedoch stärkere Nebenwirkungen mit sich und können zur Abhängigkeit führen.

Grundsätzlich sollten Schmerzmittel nur dann eingenommen werden, wenn sie notwendig sind und vom Arzt verschrieben wurden.

Tags: ,


About the Author

Der Begriff Transzendentalphilosophie umfasst philosophische Systeme und Ansätze, die die Grundstrukturen des Seins nicht durch eine Ontologie (Theorie des Seienden), sondern im Rahmen des Entstehens und Begründens von Wissen über das Sein beschreiben. Indem transzendentale Ansätze die Bedingungen der Erkenntnis untersuchen, die vor jeder Erfahrung (a priori) im Subjekt liegen, wird der Metaphysik als universelle Grundlagentheorie eine Erkenntniskritik vorgeschaltet. Die Transzendentalphilosophie ist somit auch Kritik der herkömmlichen Metaphysik.



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Back to Top ↑